HDBLOG


Kategorien


Neueste Beiträge


Neueste Kommentare


Archive


HDNET GmbH & Co. KG


Ravensbeger Str. 22
33824 Werther (Westf.)
Impressum | Datenschutz

HDBLOG

/ 0

Allgemein

Ab in die Wildnis (Coding Wildness 2018)

4th Oktober 2018

Unendliche Weiten. Grüne Wiesen, Felder und weite Teppiche aus Nadelbäumen auf Hängen von schwindelerregenden Höhen. Das ist die Wildness.

Aber das hat nichts mit der HDNET-Coding-Wildness zu tun! Wir treffen uns einmal im Jahr, um gemeinsam an der Weiterentwicklung der Software für unsere Kunden zu arbeiten. In den letzten Jahren (2016, 2017) hat sich der Aufwand und die Konzentration gelohnt. So waren wir in der Vergangenheit in Winterberg, haben uns dieses mal aber für die entgegengesetzte Richtung entschieden – die Nordsee.

In ungefähr 200 km Entfernung hinter dem Jadebusen befindet sich der Landausläufer „Budjadingen“. Die ca. 140 qm große Wohnung „Annelie“ im kleinen Örtchen Burhave hat genügend Platz geboten, um für alle einen Arbeitsplatz bereit zu stellen. Eine Sauna, ein Naturpool und ein Gartenhaus sind nur einige entspannende Features des Hauses. Mit der frischen Seeluft im Rücken und einer saftigen Sturmwarnung, begaben wir uns in die Wildness – in die Coding-Wildness.

Am ersten Abend, nachdem wir für alle Mann und eine Frau das Essen gekauft hatten, haben wir noch die aktuelle Situation des HDNET TYPO3 Master (T3M) besprochen und einen 3-tägigen Sprint eröffnet. Themen und Ziele der Tage sollte ein „sauberer Stand“, ein guter Buildprozess, lokale Entwicklungsumgebungen und ein verdammt cooles, überarbeitetes LazyLoading sein. Von unseren Product Ownern vorbereitete Backlogs mit rund 50 Tickets sorgten dafür, dass wir direkt am ersten Tag noch vor, während und nach dem Essen bis in die Nachtstunden hinein arbeiten konnten. Ergebnis: Ein aufgelockertes Backlog und schon einige, fertiggestellte Tickets.

Das T3M stellt die Basis unserer Entwicklungen in TYPO3 dar. Dabei bauen wir viele Features, wie Teaser, News, Slider und andere Standardelemente vor, die man immer wieder auf Webseiten findet. Die Software wird verwendet um die individuellen Wünsche unserer Kunden schnell und effizient zu verwirklichen. Schon seit Anbeginn der Zeit bauen wir auf dieses Meisterwerk der Handwerkskunst und versuchen stetig den HDNET TYPO3 Master weiterzuentwickeln. Auch langjährigen Kunden kommen diese Weiterentwicklungen in der Regel zu Gute, da z.B. bei Updates immer wieder auf den aktuellsten Zustand zurückgegriffen wird.

Tag 2: Nichts da, Urlaub! Die Ersten waren bereits um 6 Uhr morgens auf den Beinen und haben direkt weitergearbeitet. Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Laptop und genügend Konzeptgesprächen, ging es weiter bis in die Abendstunden. Mittlerweile waren die ersten Mitarbeiter wieder abgereist und andere dafür angereist. Neben offensichtlichen Verbesserungen und kleineren Arbeiten, haben wir im Pairprogramming das ein oder andere Thema bearbeiten können. Der Abend klang gemütlich mit Pizza, lockeren Gesprächen zum Thema TYPO3 und einem Counter-Strike-Livestream des FaceIt Major London Viertelfinales aus.

Wer im September Sonnenschein, Strand und laues Meer erwartet, ist falsch an Deutschlands Nordseeküste. Aber das war auch gut so! Durchwachsenes Regenjackenwetter führt bekanntlichermaßen zu Dauercoding! Zwischendurch seilte sich der ein oder andere ab zu einem durchlüftenden Spaziergang, aber insgesamt wurde auch der dritte Tag mit Gehirnschmalz und Coding verbracht. So hatten wir bis zum Abend doch tatsächlich 90% des Backlogs abgearbeitet und konnten uns noch voller Inbrunst dem Thema LazyLoading widmen. Inspiriert wurden wir von bluetomato.com (#manmussdasradjanichtimmerneuentwickeln), was beide Disziplinen, also sowohl Front- als auch Backend erfordert. Ein ordentlicher Ausklang in Pairprogramming förderte nochmal die Kreativität, bündelte Fähigkeiten und lies uns schlussendlich zu einem adäquaten Ergebnis kommen. Lecker Gegrilltes, Bier, Chips und das Halbfinale der FaceIt Major London sorgten für einen entsprechenden Abschluss des Abends und somit der Coding Wildness 2018.

Wir freuen uns auch 2019 wieder auf spannende Abenteuer in der Wildness!

Kommentare

Es gibt noch keinen Kommentar.