HDBLOG


Kategorien


Neueste Beiträge


Neueste Kommentare


Archive


HDNET GmbH & Co. KG


Ravensbeger Str. 22
33824 Werther (Westf.)
Impressum | Datenschutz

HDBLOG

/ 0

Online Marketing

go-digital fördert bis 75% Kosten für Internet-Marketing

28th Juli 2015

HDNET ist seit Kurzem ein autorisiertes Beratungsunternehmen für das Modellvorhaben go-digital. Das Vorhaben ist ein Teil der Digitalen Agenda der Bundesregierung. Zu den Fragen wer, was und wie viel erfahren Sie hier mehr.

Wer wird gefördert?

Förderberechtigt sind Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl bis zu 100 Personen.
Die Bilanzsumme des Unternehmens darf dabei 20 Mio. Euro nicht überschreiten.
Zudem muss ein Unternehmen seinen Sitz im Raum Sachsen oder dem Ruhrgebiet haben, um für eine Förderung in Frage zu kommen. Das ist die Beschränkung des „Modellvorhabens“. Diese Modellphase soll zw. 6 und 9 Monaten laufen und so dann deutschlandweit ausrollen. Ein genauer Termin ist nicht bekannt. Da das Modellvorhaben aber seit März 2015 läuft, ist hier vermutlich bis Ende des Jahres mit weiteren Schritten zu rechnen.

Was wird gefördert?

Gefördert werden drei Themengebiete:

1. Internet-Marketing,

2. digitalisierte Geschäftsprozesse und

3. IT-Sicherheit.

HDNET ist für den Bereich Internet-Marketing autorisiert.
Darunter fallen, einfach gesagt, alle Arbeiten rund um den (Re-)Launch einer Website oder eines Webshops, ausgenommen Lizenzkosten. Das Bundesministerium für Wirtschaft beschreibt die Förderung wie folgt:

Mit dem Modellvorhaben „go-digital“ werden in kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU), einschließlich des Handwerks, externe Beratungsleistungen von der Analyse und Erstberatung bis hin zur Umsetzung der in diesem Rahmen empfohlenen Maßnahmen gefördert.1

Wie viel wird gefördert?

Die Höhe der Förderung hängt von der Unternehmensgröße ab.

Die maximale Förderung in Höhe von 75% der Kosten erhalten Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern.
Eine Förderung in Höhe von 50% der Kosten erhalten Unternehmen ab 51 mit bis zu 100 Angestellten.

Die Förderung selbst teilt sich erneut in zwei Stufen:

  • Stufe 1 – Konzeptphase: Mit bis zu 6 Personentagen kann hier ein Konzept erstellt und Potentialanalysen angefertigt werden.
  • Stufe 2 – Realisierung: In dieser Stufe werden die Konkretisierung und Realisierung gestützt. Dazu stehen bis zu 20 Personentage zur Verfügung.

Die Förderung von externen Beratern ist auch möglich. Hier kann das oben genannte Kontingent aufgestockt werden.

Unsere Meinung zu go-digital

go-digital ist unsere erste echte Berührung mit der digitalen Agenda und eine handfeste Möglichkeit, wie unsere Kunden und wir von der Initiative der Regierung profitieren können. Als etwas zaghaft empfinden wir dabei die Beschränkung auf die Regionen Sachsen und Ruhrgebiet, sicherlich gibt es hierfür gute Gründe, wir hoffen aber auf einen baldigen Start in allen Regionen.

Das Programm selbst ist eine gute Chance für KMU, um in Zukunft ein vernünftiges Webkonzept aufzubauen. Die Splittung in zwei Teile entspricht dem zeitgemäßen (und unserem) Vorgehen für Webprojekte. Firmen welche die Förderkriterien nicht erfüllen gehen derzeit leer aus, hier besteht ein großer Bedarf und sicher auch eine Erwartungshaltung – go-digital ist nur ein erster Schritt, dem weitere folgen müssen.

Wir werden das Förderprogramm bei Gelegenheit anbieten und sind auf Akzeptanz und Abwicklung gespannt.

 


 

http://www.bmwi.de/DE/Themen/Digitale-Welt/Mittelstand-Digital/modellvorhaben-go-digital.html
Bildquelle: https://pixabay.com/de/berlin-reichstag-regierung-51058/

 

Kommentare

Es gibt noch keinen Kommentar.