HDBLOG


Kategorien


Neueste Beiträge


Neueste Kommentare


Archive


HDNET GmbH & Co. KG


Ravensbeger Str. 22
33824 Werther (Westf.)
Impressum | Datenschutz

HDBLOG

/ 2

Online Marketing

Unser Ausblick auf 2014

23rd Januar 2014

Der Jahresbeginn ist naturgemäß der Zeitraum des Jahres, in dem sich die Prognosen und Trendsammlungen für das neue Jahr häufen. Eigentlich schon zu spät finde ich, da man sich ja schon vor dem Beginn des Jahres mit dem neuen Jahr befassen sollte, aber egal, wir steigen mit ein und möchten hier einmal unsere Trends für 2014 nennen. Letztes Jahr haben wir das mit der PEST-Methode gemacht, das soll dieses Jahr ebenso sein.

Was kommt also in Kürze aus den Richtungen Politik, Wirtschaft, Sozio-kultur und Technik auf Sie und uns zu?

Politik

  • VRRL (Verbraucherrechterichtlinie) tritt am 13.06.2014 in Kraft. Zentrale Änderungen:
    • Die Rücksendekosten werden im Falle eines Widerrufes grundsätzlich vom Verbraucher getragen.
    • Dem Besteller muss ein unentgeltliches Zahlungsmittel zur Verfügung stehen.
    • Kosten für Zahlungsarten dürfen nur in tatsächlicher Höhe berechnet werden.
    • Kommentarlose Rücksendung reicht nicht mehr aus.
    • Ein Muster für das Widerrufsformular muss vom Unternehmer zur Verfügung stehen.
    • Das „unendliche“ Widerrufsrecht entfällt.
  • GroKo – Alexander Dobrindt ist Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die deutliche Hervorhebung schon im Ministertitel lässt darauf hoffen, dass der Breitbandausbau nun den Fokus und die Förderung erhält, den er verdient.

 

Wirtschaft

  • Die Prognose für 2014 sieht rosig aus. Wurde für das Vorjahr noch eine Rezession erwartet, sprechen die Experten der Wirtschaftsinstitute von einem kräftigen Aufschwung und sinkender Arbeitslosigkeit. Gefahr droht einzig durch eine Verschärfung der Eurokrise.
  • Bye-bye Lastschrift – hello SEPA. Aus der guten alten Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl ist die IBAN geworden. Sieht kryptisch aus und ist eher unglücklich kommuniziert worden. Auf Verbraucher-Seite ist vielfach Verwirrung aufgetreten und auch die Unternehmen sind nicht nur glücklich über das neue System. Die Umstellung war aufwändig und kostenintensiv.
  • Freihandelsabkommen TTIP – Zölle sollen fallen, Handel zwischen EU und den USA einfacher werden. Ein hehres Ziel, dessen Umsetzung vielfach von Sorgen begleitet wird. Häufig begleitet Medienberichte eine Aura der Panik vor genmanipulierten Nahrungsmitteln, die durch das Abkommen auf den EU-Markt drängen können sollen. Die Angst scheint unbegründet, gehen die regionalen Gesetze doch immer noch vor. TTIP bringt vermutlich also mehr Handel, weniger Investitionsschranken und Bürokratie und keine drastischen Nachteile.

 

Sozio-kulturell

  • Die Angst geht um: Streaming-Abmahnungen machten in den letzten Wochen Schlagzeilen. Egal, ob die Briefchen legal oder illegal waren, die Geschichte hat die Wahrnehmung des Internets in den Köpfen deutscher Nutzer stark negativ beeinflusst. Gemeinsam mit dem Themenkomplex Snowden/NSA fühlen sich die Verbraucher stärker im Netz beobachtet, viele sprechen von verlorenen Illusionen und Kränkungen. Wir stehen gefühlt vor einem Aschehaufen von Illusionen und Annahmen von einem freien und anonymen Internet, welches Wesen sich daraus erheben wird, läßt sich heute noch nicht erkennen.
  • Veränderung der Bedeutung von Facebook – Facebook wird alt. Ob das Netzwerk das gleiche Schicksal wie ein wer-kennt-wen ereilt, ist fraglich, da auch betagte Nutzer Nutzer sind und es von diesen auch noch besonders viele gibt. Fakt ist einzig, dass Facebook uncool wird – aber dieses Schicksal ereilt wohl jede neue hippe Sache im Netz!

 

Technologie

  • TYPO3 6.2.0 LTS Release – erscheint im März und löst die aktuelle Long-Term-Support Version 4.5 von Anfang 2011 ab (diese wird noch bis März 2015 unterstützt). 6.2 wird voraussichtlich bis März 2017 unterstützt.
  • Consumerization – Noch nie gehört? Kurz gesagt: Die Nutzung von privater Hardware um erwerbsmäßig zu arbeiten. „Bring-your-own-device“ um einen weiteren Anglizismus einzuwerfen. Die Entwicklung ist umstritten da Datenschutz und Sicherheit ziemlich gefährdet sind – in 2014 wird diese Entwicklung voranschreiten.
  • Mobile – Nur wegen einem Jahreswechsel endet dieser Trend nicht. Wer heute eine mobile Website für sein Unternehmen einrichtet, ist vielleicht nicht mehr „innovativ“, aber keinesfalls zu spät! Ich behaupte, 8 von 10 mittelständischen Unternehmen haben das Thema noch nicht auf der Erledigt-Liste – deshalb bleibt es für uns definitiv ein Trend für dieses Jahr.
  • Webtechnik — die folgend genannten Trends werden auch sicher in 2014 weiter einen Hype erfahren und beim allseits beliebten Bullshit-Bingo wird der eine oder andere Begriff sicher Aufnahme finden. Was ist Ihr Favorit für 2014?
    • Parallax Scrolling,
    • Flat Design,
    • Mobile First,
    • Onepager,
    • Simplification,
    • Infinite Scrolling,
    • Interactive Infographics.
  • 3D-Printing – WAS? Sie haben noch keinen 3D Printer? Ich werde mir einen zulegen, sobald die Nudeln machen können ;-).

 

HDNET

Auch 2014 werden wir wieder Veranstaltungen ausrichten. Zum einen entwickeln sich daraus immer tolle Fachgespräche, zum anderen machen die Events einfach Spaß. Für die erste Jahreshälfte haben wir bisher geplant:

  • Bessere Websites
    • Wie kann ein Relaunch systematisch vorbereitet und konzipiert werden?
    • Mehr Informationen zu unserem Event.
  • B2B-Commerce
    • Vom C zum B: Was ändert ein Buchstabe im Online-Handel?

Im letzten Jahr haben wir unsere Studie zur Möbelindustrie veröffentlicht, dieses Jahr konzentrieren wir uns ganz auf „Digitale Wertschöpfung„. Nach Plan wird die Studie im dritten Quartal erscheinen. Außerdem launchen wir tolle neue Projekte. Hier im Blog, auf Google+ und bei Twitter werden wir natürlich darüber berichten. Die ersten Produkte des neuen Jahres sind schon online; die Stadtwerke Bielefeld haben auf unsere Expertise bei der Entwicklung der Webseiten von BBF und dem Erlebnisbad Ishara gesetzt.

Außerdem: Wir wollen weiter wachsen!  Wir suchen aktuell PHP-Entwickler aus ganz Deutschland und eine/n Auszubildende/n für das Jahr 2014 (Fachinformatiker/in: Anwendungsentwicklung). Näheres gibt’s auf unserer Job-Seite.

Unser Fazit

Sowohl politisch, wie auch wirtschaftlich und technisch sehen wir einem aufregenden und vielversprechenden Jahr entgegen. Es gibt mehr als genug Anzeichen die Optimismus rechtfertigen und auf gute Geschäfte hindeuten. Äußerst bitterer Beigeschmack, der jede Euphorie verhindert, ist sicher die Entwicklung um die NSA-Praktiken und die resultierenden Entwicklungen, in welche Richtung es hier geht, ist heute noch unklar und wird uns alle noch auf Jahre beeinflussen.

Interessante Links:

Mehr zum VRRL
Mehr zum Hauptausschuss Internet und digitale Agenda

Kommentare