HDBLOG


Kategorien


Neueste Beiträge


Neueste Kommentare


Archive


HDNET GmbH & Co. KG


Ravensbeger Str. 22
33824 Werther (Westf.)
Impressum | Datenschutz

HDBLOG

/ 0

HDNET intern

Verstärkung im Dreierpack: HDNET wächst weiter

9th März 2016

Anfang Februar haben wir in unserem Team drei neue Kollegen begrüßt. An unserem Standort in Bielefeld unterstützt Nico Brinkschröder das Team als erfahrener Frontend-Entwickler. In Werther begrüßen wir Steffi Liebke als Verstärkung in der Verwaltung und René Backhaus als Auszubildenden Fachinformatiker.

Mittlerweile ist der erste Monat rum und wir lassen unsere Neuen Mal einen Blick zurückwerfen:

Steffi, du bist als gelernte Bürokauffrau zu uns gestoßen. Wie war dein Einstieg in die Arbeitsabläufe bei HDNET ?
Die Arbeit mit einem Ticketsystem und dem Prinzip des „Papierlosen Büros“ war zu Beginn schon eine Umstellung. Dadurch läuft aber alles sehr strukturiert und durch die Kommunikation im gesamten Team hatte ich schnell einen guten Überblick über anfallende Aufgaben und Prioritäten.

Wie bist du auf die offene Stelle bei HDNET aufmerksam geworden?
Tobias Weinhorst, Teamleiter bei HDNET, hat die Stellenausschreibung bei Facebook geteilt. Die habe ich gesehen und mich anschließend direkt per E-Mail beworben.

Du hast zwei kleine Kinder. Wie verbindest du die Arbeit mit deiner Rolle als Mutter?
Der Kindergarten liegt auf meinem Weg zur Arbeit und wenn ich am späten Mittag das Büro verlasse, kann ich meine Kinder direkt wieder abholen. Durch die Nähe zu meinem Wohnort spare ich einfach extrem viel Zeit.

Steffi wurde 1984 in Pritzwalk, Brandenburg geboren und ist mit 7 Jahren nach Halle (Westf.) gezogen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Kindern und ihrem Mann bewohnt sie dort inzwischen eine Doppelhaushälfte.


Nico, du bringst schon Berufserfahrung mit – wie hast du HDNET in den ersten Tagen kennengelernt?
Das Team mit dem ich arbeite und die gesamte Arbeitsatmosphäre hab ich auf jeden Fall als sehr locker und freundlich kennengelernt. Ich wurde vom ersten Tag an gut aufgenommen und konnte mich daher bereits im ersten Monat richtig „einleben“.

Konntest du dich auch bereits in die Arbeitsweise und -abläufe von HDNET einfinden?
Bevor ich zu HDNET gewechselt bin, habe ich bereits mit dem Team an dem Projekt gearbeitet, das auch jetzt zu meiner Hauptaufgabe gehört. Ich kannte daher schon einige meiner jetzigen Kollegen und wusste schon ziemlich genau, wie die Vorgehensweise im Team ist.

Hast du denn schon etwas kennengelernt, dass du in Zukunft nicht mehr missen möchtest?
Auch kleinere Erfolge, wie z. B. ein Relaunch, wurden bereits gemeinsam bei einer Runde Pizza gefeiert – da merkt man direkt, dass die eigene Arbeit auch gewürdigt wird und kann ein bisschen stolz auf das sein, was man geleistet hat. Ansonsten habe ich in der kurzen Zeit bisher kein internes Barcamp oder ähnliches miterlebt, aber da freu ich mich schon drauf.

Nico wurde 1986 in Salzkotten geboren und wuchs anschließend in Delbrück auf. Beide Orte gehören zum Kreis Paderborn, wo er auch heute noch wohnt.


René, normalerweise fangen Auszubildende im August mit ihrer Ausbildung an. Wie kam es, dass du erst im Februar zu uns gestoßen bist?
Während meines Studiums der Chemie und Erziehungswissenschaften habe ich begonnen mich neu zu orientieren. Ich habe mich deshalb relativ spontan bei HDNET initiativ auf eine Ausbildung beworben. Dabei habe ich erstmal nicht auf die Fristen geachtet – und das hat ja auch ganz gut geklappt.

Du hast vorher also was themenfremdes studiert. Wieso jetzt der Fachinformatiker und wieso bei HDNET?
Ich hab schon immer was mit PHP gemacht und während eines Nebenjobs in dem Bereich ist mir klar geworden, dass ich damit mein Geld verdienen möchte. Anstelle eines Informatikstudiums wollte ich aber lieber eine fundierte Ausbildung machen. Ich fand die Website von HDNET ansprechend und die Lage passte auch, daher war das meine erste Wahl.

Profitierst du während deiner Ausbildung von deinem Vorwissen?
Da ich ein halbes Jahr später angefangen habe, habe ich dieses bereits jetzt verkürzt. Insgesamt möchte ich auf 2 Jahre verkürzen und sehe dem sehr zuversichtlich entgegen.

René wurde 1989 in Minden geboren und ist in Porta Westfalica aufgewachsen. Heute wohnt er gemeinsam mit seiner Freundin in Bielefeld.

Kommentare

Es gibt noch keinen Kommentar.