Case Study: careerloft

Karrierenetzwerk mit 38.000 High Potentials

„Wir vernetzen dich mit Top-Arbeitgebern – ganz egal in welcher Branche du arbeiten willst.“ Mit dem Karrierenetzwerk careerloft dreht die Medienfabrik Gütersloh GmbH den Bewerbungsprozess um und spricht gezielt junge High Potentials an. In der Vergangenheit mussten Absolventen passende Stellenangebote suchen und sich bewerben. Die Unternehmen waren auf diese Bewerbungen angewiesen und konnten nur Talente ansprechen, die sich bereits gemeldet hatten. Gerade im Kampf um High Potentials eine fatale Situation. Careerloft ändert das vollkommen.

Karrierenetzwerk careerloft

Anforderungen

  • Registrierungsprozess mit Freigabe-Workflows
  • Unternehmensprofile und Vernetzungsmöglichkeiten
  • CMS-Funktionalität
  • Personalisierung von Content
  • Filter- und Suchfunktionen
  • Optimierung für mobile Geräte
  • Umfangreiche Profilmöglichkeiten

Technische Features

  • Anbindung an beCruiter
  • Freigabe-Workflows
  • Umfangreiche Attributsets für optimale Filter- und Suchfunktionen
  • Live-Frontend-Bearbeitung der Inhalte durch Redakteure

Die Suche und Förderung junger Talente ist in der Gegenwart und Zukunft vieler Unternehmen einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren – die jungen Talente von heute sind die neuen Leistungsträger von morgen. Auf careerloft.de versammeln sich diese High Potentials. Um als Absolvent Mitglied werden zu können, müssen herausragende Leistungen und Studienabschlüsse vorgewiesen werden. Diese öffnen dann jedoch die Türen zu großen Traum-Arbeitgebern, die mit der Plattform gezieltes Recruiting betreiben können. Die Aufnahme in das Förderprogramm von careerloft ist bereits zum Aushängeschild für viele Uni-Absolventen geworden und spricht für gute Leistungen.

Beim Start von careerloft gab es kein vergleichbares Portal und kaum Erfahrungswerte. HR-Spezialisten mussten sich plötzlich mit IT-Themen und Web-Oberflächen beschäftigen. Echte Pionierarbeit war gefragt, deshalb suchte die Medienfabrik einen erfahrenden Dienstleister und beauftragte die Community-Experten von HDNET. Heute ist careerloft mit 38.000 High Potentials das größte Karrierenetzwerk seiner Art.

Agil entwickelte Community-Software

Das Netzwerk besteht bereits seit März 2012 und derzeit finden sich ca. 38.000 High Potentials auf der Plattform. Hinzukommen 17 namhafte Großfirmen. Die Grundlage bietet eine durch HDNET individuell entwickelte Community-Software, die perfekt auf die Anforderungen und Wünsche des Kunden abgestimmt wurde. Bei diesem Projekt konnte vor allem die agile Entwicklung ihre Stärken ausspielen. So lassen sich seit Veröffentlichung der Plattform neue Features ohne Probleme in kleinen Schritten einbinden, unabhängig von größeren Veränderungen, die mit der Zeit angefallen sind.

Leistungsfähiges CMS-System mit eigenständigem Blog

Um die Plattform unabhängig verwalten zu können, bietet eine integrierte CMS-Funktion direkte Änderungsmöglichkeiten über das Frontend. Inhaltselemente können so spielend leicht durch die Mitarbeiter von careerloft und deren Partnerunternehmen erstellt oder angepasst werden. Alle Änderungen können auf diese Weise auch direkt eingesehen werden. Das Blog wurde komplett neu entwickelt, um es so perfekt in die Plattform zu integrieren. Hier gibt es regelmäßig redaktionelle Beiträge von den "Loftikanten", die sich auch selbst im Blog darstellen.


Echte Pionierarbeit war gefragt, deshalb suchte die Medienfabrik einen erfahrenden Dienstleister und beauftragte die Community-Experten von HDNET.

Nutzerprofile als Recruiting-Instrument

Die Nutzerprofile können sehr umfangreich und selektiv aufgebaut werden. So kann sich jeder einzelne Absolvent präzise darstellen und Recruiter haben ein perfektes Werkzeug in der Hand, um Talente aus dem Pool zu herauszufiltern. Aber auch Unternehmen können sich detailliert präsentieren. So können u. a. neue Jobs und Unternehmensneuigkeiten gepostet werden, denn schließlich suchen sich heute die Absolventen ihre Arbeitgeber aus und nicht umgekehrt.

Das Finden von High Potentials ist für Außenstehende sehr schwer. Also setzt careerloft auf ein Member-Gets-Member-System. Jedes Mitglied kann andere Mitglieder vorschlagen und erhält automatisiert eine Prämie, wenn der Bewerber aufgenommen wurde.

Personalisierung der Inhalte

Den Benutzern der Plattform werden hochpersonalisierte Inhalte präsentiert und sie können darüber hinaus selbst entscheiden, welche Inhalte sie zukünftig sehen möchten und welche nicht.

Das Förderprogramm unterstützt die Absolventen beim optimalen Einstieg in die Berufswelt. So erhält der Absolvent Zugang zu Sprachtrainings, Zuschüsse für Fachliteratur und sogar für persönliche Coachings. Die Mentoren sind direkte Ansprechpartner in Top-Unternehmen, die die persönliche Entwicklung begleiten und Perspektiven aufzeigen.

Die Aktivitäten von careerloft sind vielfältig und oft sehr spezifisch. Um diese optimal präsentieren zu können, werden Landingpages eingesetzt.

Anbindung externer Recruiting-Werkzeuge

Die Bewerbermanagement-Technologie beCruiter spielt eine entscheidende Rolle in der Hauptfunktionalität der Community. Die technischen Funktionen wurden vollständig in das System integriert, um eine nahtlose Anbindung zu garantieren und so die Recruiting-Werkzeuge des beCruiter optimal nutzen zu können. Eine technisch komplexe Filtersuche ermöglicht so die Suche nach Nutzern mit individuellen Eigenschaften. Dabei können nicht weniger als ca. 100 verschiedene Eigenschaften kombiniert werden und wiederum mit unterschiedlichen Inhalten gefüllt sein.

Das setzt komplexe Nutzerprofile voraus, die durch die Teilnehmer entsprechend gefüllt werden müssen. Wer während seines Studiums gute Leistungen erbringt und diese belegen kann, der hat die Chance, in das Förderprogramm von careerloft aufgenommen zu werden. Bei Änderungen am Profil werden Mitarbeiter der Medienfabrik informiert, die die angegeben Daten anschließen manuell verifizieren können – Falschangaben sind somit ausgeschlossen.