Case Study: blicksta.de

Die Plattform für Talent Relationship Management

„Wir schaffen Beziehungen zwischen Talenten und Arbeitgebern“ – das ist der Anspruch der Medienfabrik Gütersloh GmbH. Mit ihrer Marke Embrace tritt sie als Anbieter für Personalmarketing und Rekrutierung auf. Das zu arvato/Bertelsmann gehörende Unternehmen wird vom Fachmagazin Werben & Verkaufen zu den zehn größten Agenturen Deutschlands gezählt.1 Mit der neuen Online-Plattform blicksta bietet es Schülern eine gezielte Orientierung bei der Berufswahl sowie Unternehmen und Hochschulen ein effektives Rekrutierungswerkzeug.

Schülerplattform blicksta.de

Anforderungen

  • Filtern von Nutzerprofilen
  • Vernetzungs- und Kommunikationstools bieten
  • Anbindung an das TRM von IntraWorlds
  • Onsite-Suche
  • Nutzung auf mobilen Endgeräten
  • Individualisierte Content-Ausspielung


Technische Features

  • Predictive Behavioral Targeting
  • Responsive Webdesign
  • Hochverfügbarkeits-Cluster
  • Echtzeit-Matching
  • IntraWorlds API


Längst hat sich das Internet als wichtiger Kanal beim Human Recruiting etabliert, aber Digitalisierung und Virtualisierung haben die Regeln der Branche erheblich verändert. Entgegen bestehenden dezentralen Ansätzen sollen Schüler, Universitäten und Unternehmen via blicksta auf einer zentralen Plattform frühzeitig zueinander finden. Um die mächtige Datenflut zu bewältigen, muss die Community-Plattform über hochperformante Prozesse verfügen und für alle Teilnehmer nützliche Tools bereitstellen.

Seit April 2014 ist blicksta.de online und bereit, den Markt für Azubi- und Studierendenmarketing aufzumischen. Die Grundlage schafft eine komplexe Server-Architektur, die auch für hohe Besucherzahlen gewappnet ist. Das Hochverfügbarkeits-Cluster besteht dabei aus mehreren Application-Servern sowie einer Master-Slave-Replikation der Datenbank. Ein vollautomatisches Deployment gewährleistet die Synchronizität des Codes auf allen Servern. Ein Gearman-Server ermöglicht die parallele Abarbeitung verschiedener Prozesse und dient der Performance-Optimierung.

Mit Elasticsearch befindet sich außerdem ein clusterfähiger Such-Server im Setup von blicksta. Dieser ist optimal geeignet, um viele Datensätze und eine hohe Anzahl an Suchanfragen zu verarbeiten. Da die Suchfunktion einen Schlüsselfaktor der Website darstellt und perspektivisch über weitere Funktionen (z. B. eine Umkreissuche) verfügen soll, spielt die leichte Befüllung und Erweiterbarkeit eine zentrale Rolle.

Predictive Behavioral Targeting

Beim Predictive Behavioral Targeting werden auf Basis von Verhaltensweisen oder Befragungsdaten Inhalte individuell ausgeliefert. Auf blicksta.de können sich Schüler über knapp 300 Ausbildungsberufe und 120 Studienfächer informieren. Durch das Ausfüllen eines Interessenformulars wird jedem Schüler, basierend auf dem RIASEC-Modell, ein Code zugewiesen. Dieser besteht aus den drei individuell besonders ausgeprägten Interessengruppen (z. B. E-I-R – unternehmerisch, investigativ, realistisch). Ein Abgleich mit den zuvor festgelegten Codes der verschiedenen Ausbildungsberufe und Studienfächer ermöglicht die Ausgabe passender Berufsfelder. Die Übereinstimmung wird on-the-fly berechnet und als prozentualer Matchingwert angezeigt.

Die Ausspiellogik der Inhalte basiert ebenfalls zu einem Teil auf diesem Code. Stellenangebote, News, Events und Goodies können durch die Partnerunternehmen auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet werden. Die Auswahl der ausgegebenen Inhalte und ihre Reihenfolge sind zum einen von der Aktualität abhängig, zum anderen aber auch davon, ob die Schulform, der RIASEC-Code und weitere mögliche Attribute (wie z. B. der Ort eines Events) mit denen des Schülers übereinstimmen. Ein komplexer Algorithmus berechnet auch dieses Matching für jeden Schüler in Echtzeit.

Die junge Zielgruppe machte es ebenfalls erforderlich, die Website auch für mobile Geräte zu optimieren. Die responsive Umsetzung erfolgte auf der Grundlage des Frontend-Frameworks Bootstrap.

Das technische Know-How hebt HDNET von anderen Unternehmen aus der Branche ab und ermöglicht die Umsetzung komplexer Ideen.

Christian Hansmann, Bereichsleiter der Medienfabrik

Um den gesamten Frontend-Code besser verwalten zu können und leichter erweiterbar zu machen, kam die Template-Engine Twig zum Einsatz. Die so gewonnene Flexibilität sorgt für eine schnellere Entwicklung und macht sich bereits bei der Weiterentwicklung von blicksta positiv bemerkbar. Derzeit arbeitet das Frontend-Team von HDNET an einer App für iOS und Android. Die Umsetzung findet mittels des Mobile-Development-Frameworks PhoneGap und auf der Basis des bereits entwickelten responsiven Codes statt.


Anbindung an IntraWorlds

Das Unternehmen IntraWorlds ist ein führender Anbieter von Talent Sourcing Tools. Die IntraWorlds-Plattform dient im blicksta-System als Datenpool und Verwaltungsbackend. Mit einem separaten Tool können Personaler u.a. ihre Talent Pools verwalten.

Dank der Flexibilität und Skalierbarkeit der zugrunde liegenden Software ist die Plattform für weitere große Partnerunternehmen, zukünftige Anpassungen und den Ansturm der Nutzer bereit. Die Medienfabrik ist mit der Umsetzung der Plattform durch HDNET in jedem Fall zufrieden. „Das technische Know-How hebt HDNET von anderen Unternehmen aus der Branche ab und ermöglicht die Umsetzung komplexer Ideen“, so Christian Hansmann, Bereichsleiter der Medienfabrik.

1 Markus Weber, W&V-Rangking: die 50 größten unabhängigen Werbeagenturen, W&V Nr. 16/2014 vom 14.4.2014, www.wuv.de (Zugriff 24.4.2014)

Weitere Referenzen